Lokomotiven

 
Um den Eindruck falscher Größenverhältnisse und Proportionen optisch einigermaßen zu korrigieren, habe ich die viel zu kleinen (und obendrein unsäglich künstlich wirkenden) Be­die­ner­figuren im Maßstab 1:22,5 durch Spielzeugfiguren verschiedener Herkunft er­setzt, die etwa im Maßstab 1:18 gehalten sind. Die zur Individualisierung an­ge­brach­ten Fahrzeugnummern sind nur aufgeklebt und rückstandsfrei wieder abziehbar.

 
Dampflok 7 (LGB Nr. 20140), eingesetzt im Waldbahnzug:

Die originale LGB-Lokführer-Figur wurde rückstandslos entfernt. Der aus dem Schorn­stein und den Antriebszylindern austretende »Dampf« besteht aus Watte.

 
Diesellok 3 (aus LGB Nr. 29145), eingesetzt im Zuckerrohrzug:

Diese gelbe Ausführung der geschlossenen Feldbahn-Diesellok war niemals einzeln er­hält­lich, sondern nur im Set mit drei Paaren verschiedener Feldbahn-Waggons. Besonderheit: Diese Lokomotive besitzt (wie alle anderen Farbvarianten der geschlossenen Feldbahn-Diesel auch) wegen des aufgesetzten Führerhausdaches von Haus aus kein nachgebildetes Armaturenbrett. Meine Lok hingegen schon: Ich habe aus Original-Ersatzteilen (Ge­rä­te­brett & Handrad) der offenen Ausführung (siehe Diesellok 4 aus dem Tiertransportzug) Ersatz angefertigt. Dazu mußte ich das grüne Gerätebrett beidseitig um die Wandstärke des Dachaufbaus kürzen und anschließend gelb lackieren. Dank paßgenauen Ar­bei­tens hält das nachgerüstete Armaturenbrett durch Klemmsitz von selbst und kann je­der­zeit auch wieder herausgenommen werden, um den Originalzustand des Fahrzeuges wie­der­her­zu­stellen. Die optische Verbesserung im Detail ist allerdings erheblich! Desweiteren wurde die auf den Führersitz geklebte Lokführer-Figur entfernt und ein neuer Sitz (Ori­gi­nal-Ersatzteil) aufgesteckt.

 
Diesellok 4 (LGB Nr. 21910), eingesetzt im Tiertransportzug:

Die auf den Führersitz geklebte Lokführer-Figur wurde entfernt und eine neue Sitzbank (Ori­gi­nal-Ersatzteil) eingebaut.

 
Diesellok 1 (aus LGB Nr. 29145), eingesetzt im Kipplorenzug:

Hier gilt das Gleiche wie bei der bis auf die unterschiedliche Betriebsnummer identischen Diesellok 3: nachgerüstetes Armaturenbrett, neuer Sitz. Ich hätte der Abwechslung halber natürlich auch eine Lok in anderer Farbstellung kaufen können, aber weder die schwarze, die rote noch die blaue Variante vermochten mir so recht zu gefallen…

 
Anhänger:
Siehe Seite Wagen

Kommentare sind hier derzeit nicht zugelassen.