Wald­bahn­zug

 

Der läng­ste mei­ner Zü­ge: Drei Paar Dreh­sche­mel­wa­gen (von LGB nicht ex­pli­zit als Feld­bahn­fahr­zeu­ge de­kla­riert) tra­gen je­weils ei­ne Echt­holz­la­dung aus je ei­nem hal­ben Dut­zend aus­ge­sucht ge­ra­der und auf Maß ge­kürz­ter Äste. Lei­der kommt just die­se stim­mi­ge Kon­fi­gu­ra­ti­on in der Pra­xis nicht so recht vom Fleck, denn die klei­ne Dampf­lok macht zwar op­tisch was her, kriegt die Kraft ih­res Mo­tors al­ler­dings nicht wirk­lich auf die Schie­nen: Das fi­li­gra­ne Fahr­zeug ist ziem­lich leicht und hat im In­ne­ren we­nig Platz für Bal­last!

Be­mannt ist der ru­sti­ka­le Zug mit drei Ac­tion-Fi­gu­ren un­be­kann­ter Ge­ne­se (Maß­stab ca. 1:18), de­ren (para)militärisches Out­fit die Zug­fahrt zur so­zu­sa­gen amt­li­chen Ver­an­stal­tung macht. Fi­gu­ren wie die­se (und an­de­res pas­sen­des Spiel­zeug-Zu­be­hör) fin­det man am ein­fach­sten auf Floh­märk­ten, und das in der Re­gel für klei­nes Geld.

Schorn­stein und An­triebs­zy­lin­der der put­zi­gen Lok ent­las­sen wei­ßen Dampf (aus ba­na­ler Kos­me­tik­wat­te) und zei­gen deut­lich sicht­bar an, daß sie sich red­lich Mü­he gibt. Im Spiel­be­trieb muß man sie al­ler­dings leich­te­re Zü­ge zie­hen las­sen und das über­dies auf mög­lichst ebe­ner Strecke, sonst kom­men ih­re Rad­sät­ze im Wort­sin­ne ins Schleu­dern...

Die Fahr­ei­gen­schaf­ten der Wa­gen sind da­für um­so bes­ser: Dank ih­rer Echt­holz­last lie­gen sie satt auf den Schie­nen, die Dreh­sche­mel funk­tio­nie­ren in den Kur­ven ein­wand­frei und ein Ver­rut­schen der La­dung steht nicht zu be­fürch­ten. Rich­ti­gen Ran­gier­be­trieb fährt man al­ler­dings bes­ser mit ei­ner Die­sel­lok, die in ih­rem ge­räu­mi­ge­ren Ge­häu­se trak­tions­stei­gern­de Me­tall­ge­wich­te mit sich her­um­trägt.

Für die Prä­sen­ta­ti­on im Re­gal oder in der Vi­tri­ne sind der­lei prak­ti­sche As­pek­te na­tür­lich zweit­ran­gig, da zählt al­lein die op­ti­sche Wir­kung und die ist bei die­sem Wald­bahn­zug doch al­le­mal in Ord­nung!

Wer nun be­haup­tet, daß die Be­stückung mit grim­mig drein­blicken­den Kunst­stoff-Ker­len den Feld­bahn­zug von der Mo­dellbahn zur Spiel­zeugbahn de­gra­diert, hat da­mit völ­lig recht: er­stens wä­re ein leid­lich rea­li­sti­sches Aus­se­hen der Fahr­zeu­ge oh­ne­hin nur mit farb­li­cher Al­te­rung zu er­zie­len, zwei­tens ge­fällt mir der ar­ti­fi­zi­el­le »Toy Story«-Look mei­ner Zü­ge eben­so wie die Vor­stel­lung, daß da nachts was ab­geht in mei­nem Wohn­zim­mer, der­wei­len ich ne­ben­an un­wis­send schla­fe...

Stück­li­ste:

Ar­ti­kelTypBe­mer­kun­gen
Lo­ko­mo­ti­veLGB Nr. 20140Lok­füh­rer rück­stands­frei ent­fernt;
mit OVP
Wa­gen #1LGB Nr. 40500La­de­gut aus Echt­holz
Wa­gen #2LGB Nr. 40500La­de­gut aus Echt­holz
Wa­gen #3LGB Nr. 40500La­de­gut aus Echt­holz
Wa­gen #4LGB Nr. 40500La­de­gut aus Echt­holz
Wa­gen #5LGB Nr. 40500La­de­gut aus Echt­holz
Wa­gen #6LGB Nr. 40500La­de­gut aus Echt­holz
Fi­gu­ren3 Ac­tion-Fi­gu­renHer­stel­ler un­be­kannt

Roll­ma­te­ri­al:
Sie­he Sei­ten Lo­ko­mo­ti­ven und Wa­gen

Wei­ter­füh­ren­de Lek­tü­re:
Wald­bahn (Wi­ki­pe­dia)

Kommentare sind hier derzeit nicht zugelassen.