EFI-Par­ti­ti­on ent­fer­nen und Fest­plat­ten voll­stän­dig lö­schen

https://www.tutonaut.de/anleitung-efi-partition-entfernen-und-festplatten-vollstaendig-loeschen/

Wenn Ihr ei­ne Fest­plat­te nicht kor­rekt nut­zen könnt, ist oft ei­ne un­sicht­ba­re EFI-Par­ti­ti­on der Grund da­für. Wir zei­gen Euch, wie Ihr die­se lö­schen könnt.

Tja, man lernt schein­bar wirk­lich nie­mals aus: Da woll­te ich kürz­lich ei­ne al­te, ehe­mals in ei­nem Lap­top ein­ge­bau­te Fest­plat­te da­zu nut­zen, ein Back­up mei­ner Play­Sta­ti­on 4 an­zu­le­gen, doch: Nichts ging. Ob­wohl ich die Plat­te ver­meint­lich kor­rekt for­ma­tiert hat­te, er­kann­te die PS4 ex­akt 0 Gi­ga­byte frei­en Spei­cher. Ein Blick in die Da­ten­trä­ger­ver­wal­tung brach­te kei­ne Hil­fe, da ich hier ei­ne my­ste­riö­se EFI-Par­ti­ti­on nicht ein­fach lö­schen konn­te. Doch es gibt ei­ne Lö­sung, um ei­ne Fest­plat­te voll­stän­dig zu lö­schen und da­bei auch gleich die EFI-Par­ti­ti­on zu ent­fer­nen.

 
Pro­ble­me durch die EFI-Par­ti­ti­on

Der Hin­ter­grund: Die Fest­plat­te steck­te ehe­mals in ei­nem Lap­top, in den ich ei­ne SSD ein­ge­baut hat­te. Die dar­auf lau­fen­de Win­dows-8-In­stal­la­ti­on hat­te ne­ben ei­ner klas­si­schen Par­ti­ti­on auch ei­ne 200 MB gro­ße EFI-Par­ti­ti­on an­ge­legt. In die­ser spei­chert Win­dows bei der In­stal­la­ti­on ei­ni­ge wich­ti­ge Sy­stem­in­for­ma­tio­nen. Blö­der­wei­se wird die EFI-Par­ti­ti­on aber beim »nor­ma­len« For­ma­tie­ren der Fest­plat­te nicht ge­löscht. Auch die Da­ten­trä­ger­ver­wal­tung hilft in die­sem Fall nicht wei­ter, da die EFI-Par­ti­ti­on hier nicht ge­löscht  wer­den kann. Doch es gibt ei­ne Lö­sung da­für, die EFI-Par­ti­ti­on zu lö­schen: Das Win­dows-Kom­man­do­zei­len­pro­gramm diskpart. Wir zei­gen Euch, wie es funk­tio­niert.

 
EFI nicht lösch­bar

Auf den her­kömm­li­chen Weg könnt Ihr ei­ne EFI-Par­ti­ti­on nicht ein­fach lö­schen

 
1. diskpart star­ten

Bei diskpart han­delt es sich wie ge­sagt um ein Win­dows-Pro­gramm oh­ne gra­fi­sche Ober­flä­che. Macht aber nichts, da­für gibt es ja uns. Um diskpart zu star­ten, gebt ein­fach ins Start­me­nü von Win­dows 10, Win­dows 8.1 oder Win­dows 7 den Be­fehl diskpart ein und klickt auf das Er­geb­nis. Be­stä­tigt die Win­dows-Warn­mel­dung, um das Pro­gramm mit Ad­mi­ni­stra­tor-Rech­ten zu star­ten.

 
2. Rich­ti­ge Fest­plat­te aus­wäh­len

Ihr lan­det nun im Kom­man­do­zei­len-Me­nü von diskpart. Hier gebt Ihr den Be­fehl list disk ein. Diskpart li­stet nun al­le ver­bun­de­nen Da­ten­trä­ger auf – trennt al­so vor­her nach Mög­lich­keit USB-Sticks und al­le Fest­plat­ten, die Ihr nicht lö­schen wollt. Lei­der zeigt diskpart kei­ne Be­zeich­nun­gen­für die Fest­plat­ten an. Bei Da­ten­trä­ger 0 han­delt es sich aber grund­sätz­lich um die Sy­stem­fest­plat­te von Win­dows – da­von lasst Ihr die Fin­ger ;). Im Ide­al­fall hat die zu lö­schen­de Fest­plat­te ei­ne an­de­re Grö­ße als die in­ter­ne, so­dass Ihr Ver­wechs­lun­gen ver­mei­det.

Al­les klar? Dann wählt mit dem Be­fehl select disk die Fest­plat­te aus, die Ihr platt ma­chen möch­tet. Da­bei ver­wen­det Ihr die Zif­fer hin­ter Da­ten­trä­ger. Im Bei­spiel wol­len wir Da­ten­trä­ger 1 aus­wäh­len und ge­ben ent­spre­chend select disk 1 ein.

 
3. Ge­wähl­te Fest­plat­te über­prü­fen

Da diskpart im näch­sten Schritt Ta­bu­la Ra­sa macht, soll­tet Ihr dop­pelt si­cher­ge­hen, dass die kor­rek­te Fest­plat­te aus­ge­wählt ist. Gebt al­so er­neut list disk ein. Die ge­wähl­te Fest­plat­te ist nun mit ei­nem Stern­chen links ne­ben dem Da­ten­trä­ger­na­men mar­kiert. Ist das nicht der Fall, wie­der­holt Schritt 2!

https://www.tutonaut.de/wp-content/uploads/2017/01/diskpart-festplatte-auswaehlen-02–1.jpg?x46357

Stellt UNBEDINGT si­cher, dass Ihr die kor­rek­te Fest­plat­te aus­ge­wählt habt

 
4. Fest­plat­te voll­stän­dig lö­schen

Wenn zu 101 Pro­zent si­cher seid, die kor­rek­te Plat­te ge­wählt zu ha­ben, geht es zur Sa­che: Gebt den ein­fa­chen, aber al­les ver­nich­ten­den Be­fehl clean ein. Dis­part löscht nun oh­ne Rück­fra­ge al­le Par­ti­tio­nen und Da­ten der ge­wähl­ten Fest­plat­te – in­klu­si­ve der EFI-Par­ti­ti­on. Sie wird ge­wis­ser­ma­ßen kom­plett auf Werks­ein­stel­lun­gen zu­rück­ge­setzt.

Der Clean-Be­fehl macht eu­re Fest­plat­te oh­ne Rück­fra­ge platt

 
5. Da­ten­trä­ger­ver­wal­tung auf­ru­fen

Mit der auf die­se Wei­se ge­rei­nig­ten Fest­plat­te kann Win­dows nun zu­nächst ge­nau gar nichts an­fan­gen. Um das zu än­dern, öff­net Ihr die Da­ten­trä­ger­ver­wal­tung von Win­dows. Das funk­tio­niert bei­spiels­wei­se über das Start­me­nü oder über die Sy­stem­steue­rung via Com­pu­ter­ver­wal­tung – Da­ten­trä­ger­ver­wal­tung.

 
6. Fest­plat­te neu in­itia­li­sie­ren

Die Da­ten­trä­ger­ver­wal­tung li­stet die ge­lösch­te Fest­plat­te nun mit dem Zu­satz Nicht in­itia­li­siert auf. Um das zu än­dern, klickt den Fest­plat­ten­ein­trag in der Li­ste un­ten mit der rech­ten Maus­ta­ste an und wählt den Ein­trag Da­ten­trä­ger­initia­li­sie­rung.

Im nun er­schei­nen­den Me­nü wählt Ihr am be­sten die Vor­ein­stel­lung und klickt auf OK. An­schlie­ßend könnt Ihr die Fest­plat­te ganz nor­mal for­ma­tie­ren, par­ti­tio­nie­ren und vor al­lem oh­ne Pro­ble­me ver­wen­den.

Nach der In­itia­li­sie­rung könnt Ihr die Fest­plat­te oh­ne Ein­schrän­kun­gen ver­wen­den.

Ich konn­te nach der Pro­ze­dur je­den­falls end­lich ein voll­stän­di­ges Back­up mei­ner PS4 an­le­gen. Hur­ra!

Schreibe einen Kommentar